F5 „Die Göttin spricht“


folge fünf. folge FÜNF. FOLGE FÜNF. FÜNF.

SIE ist da. SIE.

Unser Lady des Discord.

Eris, die von Zeus Verstoßene.

Die Schöpfern DES heiligen Apfels.

Und SIE spricht mit denen, die von ihr erwählt sind.

Die IHR zuhören wollen. Die ihre Zirbeldrüse eingetunt haben.

Die offen sind, für IHRE Stimme, und die die Wahrheit ertragen können.

Keine Transkription wird IHRE Botschaft verfälschen, keine Bearbeitung IHRE Stimme verfälschen.

Nur einmal schweigt SIE kurz, weil SIE kurz im Bad Apfelreste mit goldener Zahnseide entfernen musste – in dieser Zeit: DDR.

15 Gedanken zu „F5 „Die Göttin spricht“

  1. Eine technisch durchaus interessante Ausgabe. Mein Player spielt das Intro, spult dann vor, um mitten drin wieder Musik zu spielen und landet dann beim Outro. Auf die angekündigte Sendung hat man gestern vergeblich gewartet und der Download der Folge ist auch eher eine seltsame Überraschung.

    ElektroBier lobt die Ausgabe mit den Worten „@BartoCast verdammt war das gut! So viel Erleuchtung in so kurzer Zeit! Gibt mir ja Themen für Jahre DiskorDianistischen Rundfunk. Danke!“
    Quelle: https://twitter.com/elektro_bier/status/297539603190128640

    Man muss Diskordianismus nicht unbedingt witzig finden, oder?

  2. Pingback: Vorhersage Samstag, 02.02.2013 | die Hörsuppe

  3. Ich glaube du hast irgendeine Spur auf stumm gestellt, als du das rausgerendert hast, es sind nur die Jingles vorhanden, aber kein Inhalt. Hoffentlich hast du die Originalspuren noch irgendwo, so dass du das beheben kannst.

    (Falls das Kunst sein soll… ich kann auch die Festplatte aus meinem Rechner ausbauen und behaupten, das sei Kunst.)

    • Für diese Sonderform der Zuhörerbindung hätte es VBR auch getan. Darüber hätten sich vermutlich jene gefreut, die nun zum letzten Mal eine Folge mobil runter geladen haben.

      Für einen Witz, den kaum einer als solchen erkennt, spielt man mit dem Vertrauen der Hörerschaft?

      • Kann dem nur bei beipflichten.
        Wenn man schon son ein non-chaos verbreitet, sollte man wenigstens gucken das die Datei dementsprechend unbedeutent klein ist.

    • Also bei mir ist alles OK mit der Datei – kann mir kaum vorstellen, dass da mehr als eine Tonspur drauf sein sollte.

      Und nein, die Offenbarung der Göttin ist nicht »Kunst« – das ist eine religiöse Erleuchtung in nur 23 Minuten!

  4. Wie mir scheint haben da wohl einige Hörer ihre Zirbeldrüse noch nicht richtig eingestellt. Also ich für meinen Teil höre mir diese großartige Ansprache schon den ganzen Tag immer und immer wieder an!

  5. Solch fehlende Wertschätzung für die Worte der Göttin kann es wohl auch nur im Diskordianismus geben.
    Ihr müsst euer Gehirn schon für die Weisheit öffnen, sonst kann das Ohr nicht dafür. Und im Zweifel einfach nochmal etwas genauer hinhören.
    Ich freue mich schon auf die Fnordsetzung.

  6. Böse Zungen behaupten, diese Folge sei in etwa so groß wie das Saarland.

  7. Nur durch eine korrekt eingestellte Zirbeldrüse wird man den wahren Inhalt dieser Episode erkennen.
    Niemand hat behauptet, dass der Diskordianismus keine fordernde Religion sei. Aber durch den Schmerz erschließt sich die Wahrheit!
    Und so schließe ich mit „Heil Eris!“ und „Heil Diskordia!“

  8. Ich bin ergriffen, Mein Leben ist nun ein besseres – einzig meine Ohren sind scheiße.

    Ich bin erfüllt von Licht, auch wenn mich Eris mahnte, sie nicht ständig „Iris“ zu nennen, welche eine verunglückte Inkarnation eines ungewollten Aspektes sei. Sie würde das Wandeln niemals lernen, auch wenn ihr watscheln unübertroffen. Ich bin in meiner Kraft! Ich fühle mich geborgen wie ein Kreis, der sich den Ecken öffnet HEIL ERIS! DEIN STUMMER SCHREI DURCHZUCKT MEIN LEBENSLIED!

    Danke!

  9. Wenn ein zwirbeldrüsenbesitzendes Wesen in der Lage ist seine Zwirbeldrüse fein genug auf die chaotische Grundstrahlung dieser Multiversen zu justieren wird sich Eris ihm/ihr/es/was ganz anderes zu erkennen geben.
    Heil Eris!
    gleich gibt’s hot dogs
    Heil Discord!
    iäh, iäh

  10. Heil Eris! Welch kompromisslosen Worte der Doppeldeutigkeit und implizierter Wahrheiten mit mannigfaltigen Auslegungen mir offenbart wurde rührt mich sehr. Diskordia du Liebste, hast mir nicht nur die Ersatzschlüssel des Universum gebracht – nein, auch weiß ich durch deinen Hellsicht, die du mir gabst, dass mein letztes Kleingeld unwiderruflich in einem Wust aus Kaffeebechern, leeren Mate Flaschen und diversem Umrat im tiefsten aller Abgründe, zwischen meinen Autositzen, verloren gegangen ist. Mit Missmut über mein verlorenes Zigarettengeld, freude über die letzte Flasche Bier und einem eingeschlafenen Fuß mach ich mich auf in die Welt, um die verwirrende Botschaft der Erleuchtung mit alle den Päpsten und Propheten am nächsten Tresen zuteilen, immer in in Gewissheit deinen Segen zu haben. Oh Diskordia durch deinen Herrlichkeit ist meine schlechte Komma,setzung in Schriften die dir Huldigen sollen, einen Zeichen deiner Verehrung. Chaos in Satzstellungen, Chaos in unser aller Köpfen, Chaos Überall. Geschrieben von Papst.mutkaR1a (um ca. halb nach halb, an einen fernen Ort, der Gestern auch schon hier war) Alles heil Diskordia!

  11. …irgendwie bekomme ich immer mehr Angst vor dem BartoCast. Was wird als nächstes kommen?

    • Wir könnten es dir sagen, aber wahrscheinlich würde nicht nur dein Kopf dadurch explodieren, sondern auch die Köpfe aller Menschen um dich herum. Derzeit arbeiten wir an einer akustischen Impfung dagegen.

      Wir melden uns.

Kommentare sind geschlossen.