finale

Hallo da draussen.

Es ist jetzt über 3 Jahre her, dass der erste Bartocast am 25.11.12 über den Äther ging.

Dieser Podcast ist der beste Podcast Deutschlands.

Er hat mehr Innovationsgehalt als jedes andere Audioformat.

Kein Podcast wurde mehr diskutiert als der Bartocast.

Der Bartocast wurde stets gratis – und umsonst – versendet.

So wie ich den Großteil meines Medienschaffens unbezahlt statt finden ließ.

Ich wollte euch, meine Hörenden, Ernst nehmen.

Euch die Möglichkeit geben, in freiwilliger Spende über Flattr und Patreon meine Arbeit zu honorieren.

Dieses Experiment ist gescheitert.

Ich nehme euch Ernst.

Ich verstehe, dass ihr für meine Produkte nicht zahlen wollt.

Deswegen werden viele meiner Angebote zum 1.1. entweder ganz verschwinden, oder hinter eine Paywall wandern. Welche meiner Medien in welchem Ausmaß betroffen sind, ist im insgesamt noch unklar. Definitiv ist meine Entscheidung für den Bartocast.

Doch für einen Diskordianer ist nie etwas definitiv.

Und so könnt ihr denn den Entschluss meinerseits noch bis zum 1.1. abändern,

indem ihr auf patreon.com/bartoschek zuseht, dass die monatliche Spendensumme auf mind. 113 $ steigt.

Wenn nur 100 Hörer, ein Bruchteil der tatsächlichen Hörerschaft,

monatlich den Preis von 3 Brötchen bereit ist zu spenden, bleibt der Bartocast über den 1.1. hinaus frei zugänglich. Ansonsten wird er nur für die Spender hörbar sein.

Ihr habt es in der Hand.

Ich nehme euch Ernst.

Unabhängig von eurer Entscheidung wird in den nächsten Tagen die finale 2015-Folge des Am Zapfhahn hier im Bartocast erscheinen. Auch bei diesem Podcast habe ich für mich noch nicht entschieden wie es weiter geht.

Heil Diskordia

Alles Heil Eris

F26 „Bartoxperiment“

14757373316_b89632ec5b_bIhr habt umsonst gewartet. Pöbel.

Zufallszahlen.

Geld.

Gold.

Silberlinge.

Wahrscheinlichkeiten.

S9 Wolfgang Wendland

11719954_1007663905932765_814558275_n

Für die Ruhrbarone sprach ich mit Wolfgang ‚Wölfi‘ Wendland – Frontmann der Kassierer – Träger des Goldenen Umberto fürs Lebenswerk – und vielleicht nächster Oberbürgermeister von Bochum.

In Schriftform kann das Interview hier und hier nachgelesen werden. Außerdem wird es Teil des Interviewbandes „Gedankenwelten 3“ beim JMB-Verlag werden.

F25 „Der Sommer weint!“

Der moralische Gestank besorgter Bürger in diesem Land zieht in meine Nase – läßt die Augen des Sommers tränen. Es beeindruckt dieses Pack nicht, dass wir bei Twitter über den Negerkuss diskutieren, und etymologische Betrachtungen zur Herkunft von Begriffen machen. Denn die besorgten Bürger haben eine Tröte. Sie hören uns nicht.

So wie wir uns nicht hören.

Es wird Zeit, die Jauchegrube zu verlassen, die sich in unseren sozialen Medien ausgebreitet hat, und die ein ekelhaftes Zerrbild unserer Gesellschaft ist, und das will etwas heißen.

Wer denkt noch? Jünger?

Wer hinterfragt noch? Skeptiker?

Befrei Dich selbst, bevor Du andere befreien willst.
Sage „Ich“, bevor Du „Ich liebe Dich“ sagst.

S8 Lost Lurchs

61510402Ich gehe in Pause.

Vorab noch Zapfhahn-Footage.

Alle Pauseninfos hier.

F23 „Verlag ohne Ohren.“

Mögt diesen Verlag. Er ist sehr gut.

F33 „Sprachnazis.“

Genau das. PEGIDA für Germanisten. In Leipzig.

F23 „Der Bolm in Leipzig“

Natürlich war auch der Bolm vom jmb-Verlag da.